Textversion
Produkte Promotionen Anwendungen Gesundheitstipps Unternehmen Links Kontakt
Startseite Gesundheitstipps

Gesundheitstipps


Newsletter Impressum Disclaimer Sitemap

Mineralstoffe

Die Wichtigkeit der Mineralstoffe

Nachdem der Run nach Vitaminen doch seinen Zenit erreicht hat (es wird mehr und mehr von Übervitaminisierung gesprochen), gewinnen Mineralstoffe eine immer grösser werdende Beachtung. Biosana vertritt seit mehr als 30 Jahren als Pionier in dieser Hinsicht Erkenntnisse, wie sie heute immer wieder bestätigt werden. Es gibt klare wissenschaftliche Aussagen, dass die Wichtigkeit der Mineralstoffe komplexer als jene der Vitamine ist und diese gar an Bedeutung übertreffen.

Mineralstoffe sind nicht nur hauptbeteiligt am Aufbau von Knochen, Knorpel, Blut, Haare, Nägel, Zähne, Gewebe, Muskeln etc., sondern bringen auch Sauerstoff in den Zellstoffwechsel, sodass das Gewebe wieder richtig atmen kann.

Was an Mineralsalzen für den Aufbau nicht benötigt wird, bleibt dem Organismus für die Neutralisierung der Übersäuerung und für die Entschlackung des Körpers. Dadurch wird das so wichtige Säure-Basen-Gleichgewicht wieder hergestellt und praktisch allen Zivilisationskrankheiten nicht nur prophylaktisch, sondern auch therapeutisch Paroli geboten. Übersäuerung ist für über 90% aller so genannter Zivilisations- oder Verschlackungskrankheiten verantwortlich.

Sie fragen, woher diese Probleme kommen? Der Ursachen sind sehr viele: Umweltbelastung durch Schadstoffe, saurer Regen, saurer Nebel, Abgase in der Luft, Monokulturen und viel zu intensiver Ackerbau. Chemische Behandlung und Überdüngung. Die Böden werden ausgelaugt, demineralisiert, belastet und vergiftet. Eine wirkungsvolle Umkehr von diesen Fehlentwicklungen findet nur zögernd und in kleinem Rahmen statt.

Die unter solchen Umständen gewachsenen Agrar-Produkte werden grösstenteils in der Folge von der Lebensmittelindustrie raffiniert verarbeitet. Konzentrierte Kohlenhydrate (Zucker, Mehle), Fette, Öle, Nikotin, Alkohol und andere Genussmittel reduzieren uns den so spärlich vorhandenen Rest an effizienten Mineralstoffen noch weiters. Das sind einige Hauptgründe, warum NIMBASIT, ERBASIT, MAGNESIT und SPIRUSIT so enorm wichtig zur täglichen Nahrungsergänzung eingesetzt werden sollten.

Die überaus grosse Bevölkerungsgruppe, die sich regelmässig mit entwerteten Nahrungsmitteln ernährt (zuckerhaltig, chemisch behandelt, Fastfood), tierisches Eiweiss und Fette, zuwenig Obst, Gemüse und Ballaststoffe konsumiert, ist besonders gefährdet, früher oder später eine Zivilisationskrankheit zu erleiden. Unter besonderen Bedingungen tätige Personen und andere lärm- und stressbelastete oder sich im Wachstum befindende Menschen, schwangere oder stillende Frauen und, nicht zu vergessen, ältere Personen, benötigen zusätzliche Unterstützung durch die tägliche Einnahme von Mineralstoffen.

Betrachten wir das riesige Angebot unserer Lebensmittelindustrie, so suggeriert sie uns, dass ihr Angebot vielfältig wie nie zuvor sei, verschweigt jedoch geflissentlich, dass praktisch alle Rohmaterialien raffiniert, erhitzt, konserviert, geschmacklich (sprich chemisch) veredelt und nicht mehr Natur belassen ist. Diese Veränderung, aus dem natürlichen Zusammenhang gerissen, können vom menschlichen Körper in dieser Form nicht so verwertet werden, wie es für ihn optimal geschehen müsste. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Organismus unter Übersäuerung und zwangsläufig entstehenden Entzugs- und Mangelerscheinungen zu leiden hat.

Wissenschaftlich ausgewogene Mineralsalzpräparate wie NIMBASIT, ERBASIT und MAGNESIT können diese Probleme nicht nur vermeiden helfen, sondern auch korrigierend beeinflussen.